TEMPORA_HABENICHTSE Zeichnung Heike Schäfer

PRESSE

//

//STIMMEN

„Veronika Glatzners erste Regiearbeit ist ein furioser Tanz auf dem kafkaesk brodelnden Vulkan.“

Martin Pesl (FALTER) über K.s FRAUEN

„Begehren steckt in jeder Regung, und was Worte nicht ausdrücken, zeigt die expressive Gestik: Da wird gefaucht und gestöhnt, gehechelt und gelacht. Herr K., der angeklagt wird, aber nicht weiß, weswegen, windet sich am Stuhl. Bisweilen droht das beeindruckend intensive Spiel der Darstellerinnen in unfreiwillige Komik abzudriften, doch stets fängt es sich wieder und geht auf in einem Kanon aus wilden Gesten und Geräuschen. Berauschend.“

Katrin Nussmayr (DIE PRESSE) über K.s FRAUEN

//LINKS

© 2018 TEMPORA // erstellt von HEIKE SCHÄFER